Jahresfortbildungsgruppe

Singen ist lernbar – singen ist lehrbar

Einjährige Fortbildung in funktionaler Stimmpädagogik. Für alle, die das Potenzial des Instruments Stimme entfalten wollen. Bei sich und/oder anderen.

Als SängerInnen oder Pädagogen/Therapeuten, die mit Stimme arbeiten (wollen), haben wir die Möglichkeit, die stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten anderer entscheidend weiterzuentwickeln. Wie erfolgreich wir damit sind, hängt zu einem großen Teil davon ab, wie vollständig wir die vielfältigen stimmlich-körperlichen Zusammenhänge verstanden haben.


Die Fortbildung schafft einen grundlegenden physiologischen Überblick über den Aufbau und die Funktion des „Instruments Stimme“. Die wesentlichsten funktionalen Übungen werden im Detail vorgestellt und ihre physiologische Wirkungsweise nachvollziehbar gemacht.


Die Teilnehmer erhalten einen Einblick wie sie mit gezielten Übungen die wichtigsten Stimm-Parameter – Tonhöhenumfang, Intonation, Volumen, Tragfähigkeit, Artikulation, Klangfarbe, Dynamik etc. – bei sich und anderen beeinflussen und langfristig trainieren können.


Da das theoretische Verständnis der stimmlichen Zusammenhänge immer ausgehend von der Erfahrung der eigenen Stimme erarbeitet wird, nimmt natürlich auch die Freude an der Entwicklung unserer eigenen Stimme einen großen Raum ein.


Die Fortbildung richtet sich an GesangspädagogenInnen, ChorleiterInnen, LogopädeInnen, (Musik-)lehrerInnen, ErzieherInnen und alle, die mit den Stimmen anderer zu tun haben und verantwortungsvoll mit diesen umgehen wollen.

 

Aufgrund des hohen Praxisanteils eignet sich die Teil nahme auch für (Chor-)Sänger, die bewusster mit ihrer eigenen Stimme umgehen wollen. Die Methode ist unabhängig von der stilistischen Stimm-Anwendung (Klassik, Pop, Jazz, Rock etc.).


Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – lediglich Lust und Neugierde auf neue stimmliche Wege. Auf Wunsch können die Seminare durch Einzelarbeit ergänzt werden.

 

Die Fortbildung wird von einem umfangreichen Skript begleitet und aufgezeichnet (Audio). So können einzelne, versäumte Termine problemlos nachgearbeitet werden.

Da zwei Gruppen parallel (München/Minden) laufen, ist es auch möglich, bei Terminschwierigkeiten, die andere Gruppe zu besuchen.

Neue Gruppen in Minden und München ab Mai 2019

Minden

7 Wochenenden von Mai 2019 – Mai 2020

Die Gruppe ist ausgebucht.

Die nächste Gruppe startet voraussichtlich Januar 2021. Bisher waren die Gruppen immer recht schnell ausgebucht. Sie können sich gerne schon jetzt auf die Liste setzen lassen.

 

Termine:

4.5. und 5.5.2019

29.6.und 30.6.2019

31.8. und 1.9.2019

2.11. und 3.11.2019

11.1 und 12.1.2020

28.3.und 29.3.2020

30.5. und 31.5.2020

 

Kurszeiten:

10.00 – 13.00 und 15.00 – ca. 17.30

 

Ort:

Bildungswerk für Friedensarbeit,

Alte Kirchstraße, Minden

Raum 04

 

Kosten:

monatlich (14 Monate) je 90 € (Schüler/Studenten 60 €)

oder einmalig 1.200 € (Schüler/Studenten 800 €)

München

7 Wochenenden von Mai 2019 – Juni 2020

Die Gruppe ist ausgebucht.

Die nächste Gruppe startet voraussichtlich Januar 2021. Bisher waren die Gruppen immer recht schnell ausgebucht. Sie können sich gerne schon jetzt auf die Liste setzen lassen.

 

Termine:

18. und 19.5.2019

13. und 14.7.2019

14. und 15.9.2019

16. und 17.11.2019

25. und 26.1.2020

25. und 26.4.2020

20. und 21.6.2020

 

Kurszeiten:

10.00 – 13.00 und 15.00 – ca. 17.30

 

Ort:

Movimento München,

Neuhauser Straße

direkt in der Fußgängerzone zwischen Stachus und Marienplatz

 

Kosten:

monatlich (14 Monate) je 120 € (Schüler/Studenten 70 €)

oder einmalig 1.600 € (Schüler/Studenten 900 €)

 

(Die unterschiedlichen Kosten zwischen Minden und München resultieren aus dem unterschiedlichen Mietniveau für Seminarräume in den beiden Städten.)

 

Die nächste Jahresfortbildungsgruppe startet in Minden und München voraussichtlich im Januar 2021. Sie können sich jetzt bereits vormerken lassen.

„Ich bin so dankbar für das Wissen – für das Kennenlernen der funktionalen Technik. Nicht nur für mich als Sängerin, sondern auch für mich als Lehrerin. Es ist einfach phantastisch, nicht mehr so im Dunklen zu tappen: Problem erkennen und dann Übungen an der Hand um dann etwas verändern zu können. Genial! Das Arbeiten als Gesangslehrerin bringt wieder richtig Spaß.“ Renate, Gesangslehrerin